WordPress Plugins die nicht fehlen dürfen

WordPress Plugins: WordPress Plugins, die in keinem WordPress Blog fehlen dürfen

Über 20 Jahre erstelle ich bereits Webseiten, seit 10 Jahren setze ich auf WordPress. Da sich im Laufe der Jahre immer mehr Projekte angesammelt haben, änderten sich damit auch die Herausforderungen. Und das nicht nur auf die Anzahl der WordPress Projekte bezogen, sondern auch auf deren Einsatzgebiet. So kann es sein, dass ich für eine Reihe an WordPress Projekten ein identisches Theme verwende, doch unterscheiden sich diese meist durch die verwendeten WordPress Plugins.

WordPress Plugins, die nicht fehlen dürfen

Eine Reihe an WordPress Plugins verwende ich prinzipiell bei jedem WordPress Projekt. Das liegt darin begründet, dass diese Plugins mir das Arbeiten mit WordPress erleichtern. Dann gibt es jedoch noch Plugins, die je nach Blog variieren.

WordPress Plugins, die in keinem Blog fehlen dürfen

Prinzipiell sind nachfolgende WordPress Plugins die Grundsteine für den WordPress Blog. Ohne diese Plugins würde ich mit dem bloggen nicht beginnen.

AntispamBee

Diese WordPress Plugins dürfen nicht fehlen - Antispam Bee

Seit ich das WordPress Plugin von Sergej Müller verwende habe ich deutlich weniger Probleme mit SPAM als zuvor. Ein Plugin, welches in keine WordPress Blog fehlen sollte.

Broken Link Checker

Diese WordPress Plugins dürfen nicht fehlen - Broken Link Checker

Den Broken Link Checker hatte ich sehr früh für mich entdeckt und war sehr zufrieden. Das Plugin prüft nicht nur interne Links, sondern auch externe Links. Ist einer der internen, oder externen Links fehlerhaft, wird man darüber informiert und kann bereits in der Übersicht sehen, in welchem Post dieser Link gesetzt wurde, aber auch welcher Rückgabe-Code ausgespuckt wurde. Zu den Links zählen übrigens auch durch jene, die von Besuchern hinterlassen wurden – Kommentare.

WP Super Cache

Diese WordPress Plugins dürfen nicht fehlen - WP Super Cache

Wenn es darum geht Inhalte dynamischer Webseiten für seine Besucher schneller anzuzeigen, kommt man am Cachen der Inhalte nicht vorbei. Zudem hat das Caching den Vorteil, dass der Server und die Datenbank nicht zu stark belastet werden.

WordPress SEO by Yoast

Gerade was das Thema Suchmaschinen Optimierung betrifft, sollte ein Plugin wie WordPress SEO nicht fehlen. Sicherlich gibt es hier auch eine ganze Reihe anderer Plugins für WordPress, die kostenlos sind, doch habe ich mit diesem Plugin bei meinen Blogs bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Dennoch sollte man daran denken, dass SEO Plugins, egal welche man für WordPress in Anspruch nimmt, den Besucher nicht ersetzen. Texte schreibt man nicht für die Suchmaschine, sondern für seine Leser. Was bringt es mir, wenn ich Besuchern, die mich aufgrund eines guten Rankings gefunden haben, nicht das biete was sie gerne hätten.

Post Duplicator

Diese WordPress Plugins gehören einfach dazu - WP POST DUPLICATOR

Der Post Duplicator erleichtert mir so manchen Schritt bei der Arbeit. Insbesondere beim Erstellen von Seiten (Pages) kommt mir der Duplicator sehr entgegen. So kann ich komplette Seiten einfach und bequem duplizieren und im Anschluss anpassen, statt zunächst die Seite aufzurufen, die Inhalte in die Zwischenablage zu kopieren, um diese dann in einer neuen Seite anzulegen. Alle Einstellungen des Posts werden kopiert.

Multilanguage

Wer seinen Blog nicht nur in deutscher, sondern auch englischer Sprache betreiben möchte, der ist mit dem WordPress Plugin Multilanguage bestens beraten. Blogger, die mehr als nur eine Sprache beherrschen, sollten diese Option in Betracht ziehen. Schließlich kann man dadurch seine Reichweite erhöhen.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelFacebook Fans: 19 Tipps für mehr Facebook Fans
Nächster ArtikelTipps zur Reduzierung der Absprungrate in Onlineshops
Vor über 20 Jahren habe ich meine erste Webseite ins Netz gestellt. Die Anzahl an Internet-Projekten, welche ich seit diesem Zeitpunkt aufgebaut habe, kann ich schon fast nicht mehr zählen. Auch beruflich hat die Branche mein Herz erobert. Von 2002 bis 2012 war ich bei der 1&1 Internet AG beschäftigt. Die letzten 5 Jahre als technischer Produkt Manager für den Bereich Shared Web Hosting. 2012 bis 2014 war ich als Product Manager Portal bei Deutschlands beliebtesten Preisvergleich-Portal billiger.de für die Such-Technologie, sowie die Weiterentwicklung der Sub-Portale zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT