Heut ist Freitag, ich hab einen Tag Urlaub genommen, weil es heut Mittag mit meiner Freundin und meiner Tochter übers Wochenende an den Bodensee und nach Tirol geht. Und heute ist auch der große Tag. Der Tag, an welchem ich meine letzte Zigarette rauche.

In der Tat ist das nicht der erste Versuch. In der Vergangenheit gab es schon einige Anläufe. Allerdings entsprachen die meisten Anläufe dem Modell des kalten Nikotinentzugs. Auch hatte ich den Versuch mit einer E-Zigarette gestartet, doch gesund sind diese auch nicht und die Abhängigkeit von der E-Zigarette wäre immer noch gegeben. So hab ich mich zur Rauchentwöhnung für das Nicotinell 24 Stunden-Pflaster entschieden.

Am Vormittag habe ich zu Hause die letzten Zigaretten der Schachtel aufgeraucht. Dann war es soweit. Als wir uns mit dem Auto in Richtung Süden aufmachten, hab ich mir ein Nicotinell-Pflaster auf den Oberarm geklebt. Gekauft habe ich es direkt bei Amazon. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob das Pflaster tatsächlich Wirkung zeigen würde, denn ich hatte versehentlich die Nicotinell-Pflaster mit mittlerer Nikotin-Wirkung statt der vollen Dröhnung gekauft. Doch es funktionierte überraschend gut. Normalerweise mache ich bei längeren Fahrten schon einmal die ein oder andere Raucherpause. Doch während der Fahrt überkam mich mit dem Pflaster kein einziges Mal das Bedürfnis eine Zigarette rauchen zu wollen. Und ich habe viel geraucht – mehr als eine Schachtel am Tag. Und ich meine nicht die kleine Packung sondern das Maxi-Pack. Den kompletten Freitag verbrachte ich rauchfrei, ohne Zigarette und ohne Gelüste auf eine Zigarette. Ich war begeistert. Von der Fahrt erschöpft und nach einer Wanderung am Bodensee bin ich am Abend auch zeitig im Hotelbett mit Nicotin-Pflaster am Oberarm eingeschlafen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCanon EOS 80D: Mein erster Eindruck
Nächster ArtikelRauchfrei Tagebuch: Tag 2 – Kein Verlangen trotz Alkohol
Vor über 20 Jahren habe ich meine erste Webseite ins Netz gestellt. Die Anzahl an Internet-Projekten, welche ich seit diesem Zeitpunkt aufgebaut habe, kann ich schon fast nicht mehr zählen. Auch beruflich hat die Branche mein Herz erobert. Von 2002 bis 2012 war ich bei der 1&1 Internet AG beschäftigt. Die letzten 5 Jahre als technischer Produkt Manager für den Bereich Shared Web Hosting. 2012 bis 2014 war ich als Product Manager Portal bei Deutschlands beliebtesten Preisvergleich-Portal billiger.de für die Such-Technologie, sowie die Weiterentwicklung der Sub-Portale zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT