Popups beim Aufrufen oder Verlassen der Seite?

Layered Popups - Wann ist bei Popups die Conversion Rate am höchsten

Layer oder Popups sind bei Bloggern und im eCommerce sehr beliebt – zumindest bei den Betreibern der Seite. Dabei stellt man sich natürlich als Betreiber des Blogs, bzw. auch bei Onlineshops berechtigterweise die Frage, was denn nun mehr Sinn macht – Das Popup, bzw. den Layer mit dem Laden der Seite, nach Verstreichen einer gewissen Zeit, beim Scrollen nach unten und erreichen einer bestimmten Position, oder aber doch erst beim Versuch die Seite zu verlassen.

In der Tat streiten sich da die Geister. Mitunter kann dies auch abhängig vom Themen und der Zielseite sein. Ich möchte Euch heute mal an meinen Gedanken hierzu teilhaben lassen, denn ich setze in meinen Blogs auf das Layered Popup Plugin für WordPress, experimentiere damit herum und konnte dadurch wertvolle Erkenntnisse erzielen, wann ein Popup performt und wann es meist nur weggeklickt wird.

Zunächst einmal sollte man sich gedanklich in den Nutzer hineinversetzen. Dieser hat nämlich ein eine Absicht: Er sucht nach Informationen, möchte sich zu einem Produkt oder einer Dienstleistung informieren und diese bei Interesse kaufen. Beim Aufrufen der Seite, was würdet Ihr denken, was dem Nutzer durch den Kopf geht, wenn sich auf einmal ein Layer über die Seite legt? Richtig, das Teil stört! Es behindert mich beim Lesen. Natürlich wird der Schließen-Button gesucht, um den Layer auszublenden, oder etwa nicht? Schau doch mal deine Webstatistik genauer an. Wie viele  Nutzer verlassen deine Seite innerhalb der ersten 10 Sekunden? Und nun stell Dir die Frage warum Sie das wohl tun!

Auch ich ging anfangs davon aus hierüber viele Nutzer abholen zu können, doch ich irrte mich. So fing ich an zu kombinieren und zu experimentieren. Denn die Kunst der Layer-Einblendung besteht darin, das Layer dann einzublenden, wenn der Nutzer dies als Mehrwert wahrnimmt. Der Besucher soll begeistert sein. Und Begeisterung wird dadurch ausgelöst, indem man dem Besucher, zu einem Moment wo er es nicht erwartet, die richtige Information liefert – nämlich durch einen Layer! Folgendes Szenario: Du interessierst dich für ein Produkt und findest auf Google den Erfahrungsbericht eines Bloggers. Dieser schreibt ausführlich, welche Erfahrungen er mit dem Produkt gesammelt hat. Schnell wird Dir klar, dass die Qualität des Produktes nicht sonderlich gut ist. Gleichzeitig fängst Du an dir Gedanken über Alternativen zu machen. Und genau in diesem Moment, wo der Blogartikel mit dem Fazit sein Ende findet, geht auf einmal ein Layer auf, der Dir eine Alternative zeigt. Genau das mache ich mit meinen Blogs. Dadurch habe ich nicht nur die Verweildauer erhöht, nein auch die Abbruchquote senken, sowie die Anzahl der Seitenaufrufe steigern können.

Auch hat sich bei meinen Projekten erwiesen, dass ein Newsletter-Layer am häufigsten in Anspruch genommen und somit mir erfolgreich neue Abonnenten beschert, wenn ich dies als Exit-Popup integriere. Denn konnte ich den Besucher mit meinen Inhalten begeistern, ist die Chance, diesen als Abonnenten zu gewinnen, hier deutlich höher, als zu Beginn, wo ihm die Seite noch völlig Fremd und der Mehrwert des Newsletters nicht ersichtlich war.

Natürlich interessieren mich auch eure Eindrücke zu Layered-Popups in Verbindung mit Affiliate-Marketing, sowie Newsletter-Anmeldung.

TEILEN
Vorheriger ArtikelFehlende Intelligenz im e-Commerce
Nächster ArtikeleCommerce – Wer sucht der findet, oder nicht?
Vor über 20 Jahren habe ich meine erste Webseite ins Netz gestellt. Die Anzahl an Internet-Projekten, welche ich seit diesem Zeitpunkt aufgebaut habe, kann ich schon fast nicht mehr zählen. Auch beruflich hat die Branche mein Herz erobert. Von 2002 bis 2012 war ich bei der 1&1 Internet AG beschäftigt. Die letzten 5 Jahre als technischer Produkt Manager für den Bereich Shared Web Hosting. 2012 bis 2014 war ich als Product Manager Portal bei Deutschlands beliebtesten Preisvergleich-Portal billiger.de für die Such-Technologie, sowie die Weiterentwicklung der Sub-Portale zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT