Wenn es um das Thema der Zeiterfassung geht, so betrachten dies viele Angestellte als Kontrollinstrument, nach dem Motto „Der Arbeitgeber möchte wissen, ob die Mitarbeiter was arbeiten“. Ich persönlich sehe dies mit anderen Augen, ganz anderen Augen. Denn selbst beim bloggen setze ich auf ein Tool zur Zeiterfassung. Für mich ist das ein Werkzeug zur Selbstkontrolle. So kann ich beim bloggen etwa folgende Erkenntnis daraus ziehen:

  • Wie viel Zeit ist in die Recherche eines Beitrages geflossen
  • Wie viel Zeit habe ich aufgewendet, um Texte zu schreiben
  • Wie viel Zeit hat die Suche, bzw. das Erstellen von Grafiken gekostet

Darüber hinaus kann ich natürlich auch messen, wie viel Zeit der einzelne Blog für die Wartung und Pflege  der Infrastruktur in Anspruch nimmt. Doch nicht nur für mich als Blogger, nein auch als Arbeitnehmer kann ich bei der Zeiterfassung wertvolle Informationen gewinnen. Zwar sagt einem das Bauchgefühl immer und immer wieder, dass man zu viel Zeit in Meetings verbringt, doch die Zeiterfassung schafft hier Gewissheit. Mit der Zeiterfassung kann man dieses Material durchaus verwenden, um die Meeting-Kultur eines Unternehmens in Frage zu stellen, bzw. diese zu optimieren.

Insbesondere bei Projekten ist der Einsatz eines Tools zur Zeiterfassung nicht nur sinnvoll, sondern aus meiner Sicht zwingend notwendig. Ob das nun interne Projekte sind, oder Kundenprojekte macht aus meiner Sicht keinen Unterschied. Denn schließlich gilt es herauszufinden, ob der Aufwand, welcher bei der Projektplanung erhoben wurde, auch tatsächlich gehalten werden konnte.

Natürlich bedeutet dies in gewisser Form auch, dass man als Arbeitnehmer gläsern wird, weil andere nun genau sehen, worauf man täglich wie viele Stunden bucht. Allerdings ist das auch eine Chance für den Arbeitnehmer Missstände aufzuzeigen, beispielsweise indem viel Zeit in die Planung fließt, weil das Unternehmen nicht in Software investiert, welche den Aufwand deutlich minimieren würde.

Zeiterfassung mit Kimai

Zeiterfassung OpenSource PHP MySQL XAMPP KimaiIch nutze die OpenSource Zeiterfassung Kimai. Die Applikation ist in PHP entwickelt und benötigt zudem eine MySQL Datenbank. Man kann diese einerseits auf einem eigenen Webserver bei einem Hoster ablegen, oder lokal und somit nur im lokalen Netzwerk zugänglich. Alternativ lässt sich Kimai auch auf dem lokalen Rechner mit XAMPP betreiben. Wer ein NAS hat, kann dies je nach System darüber laufen lassen. Hierzu allerdings zu gegebener Zeit mehr.

Was kann ich mit Kimai erfassen?

Über Kimai lassen sich verschiedenste Szenarien abbilden. Zu einem Kunden lassen sich verschiedenste Projekte erstellen und diesen lassen sich wiederum jeweils unterschiedliche Tätigkeiten zuordnen. Tätigkeitsfelder, aber auch viele weitere Einstellungen sind noch nicht festgelegt, können aber mit dem Admin-Zugang festgesetzt werden. Darüber hinaus kann man sowohl auf Mitarbeiter-Ebene, als auch auf Tätigkeiten einen Stundenlohn hinterlegen.  Vielleicht möchte man dem Kunden für beauftragte Recherche-Arbeiten weniger in Rechnung stellen, als für die Konzeption, Entwicklung oder das Design.

Voraussetzungen zur Installation von Kimai

  • Apache Webserver (auf lokalem Rechner geht es auch mit nem XAMPP)
  • PHP
  • MySQL Datebank

Herunterladen kannst Du das Script auf http://kimai.org.

Möglichkeiten der Nutzung

Kimai lässt sich auf verschiedenste Weise ansprechen.

Kimai über den Browser nutzen

Die klassische Variante ist über den Browser. Allerdings ist es etwas ungeschickt, wenn man mehrere Tabs im Browser geöffnet hat und zunächst nach dem Kimai-Tab Ausschau halten muss. Hier kann schon einmal wertvolle Zeit verloren gehen und Zeiterfassung sollte schnell und unkompliziert funktionieren.

Kimai als App nutzen

Ich kann hier nur für den Mac-User sprechen. Wer im App-Store nach „Kimai“ sucht, wird die Zeiterfassung-App „TimeTracker“  finden. Diese installieren und einzurichten sollte kein Problem darstellen. Die App ist kostenlos und findest Du nach der Installation in der Nähe der Uhrzeit oben rechts. Hier musst Du nur den jeweiligen Kunden, das dazugehörige Projekt und die Tätigkeit auswählen und schon beginnt das Tracking. Ebenso schnell lässt es sich wieder stoppen, bzw. durch eine andere Tätigkeit ersetzen.

Die App für Mac OSX findest Du übrigens hier.

Ob es ein vergleichbares Kimai-Tool für Windows gibt kann ich nicht sagen, da ich privat keine Windows Umgebung mehr nutze.

TEILEN
Vorheriger ArtikeleCommerce – Wer sucht der findet, oder nicht?
Nächster ArtikelKimai auf Synology NAS einrichten
Vor über 20 Jahren habe ich meine erste Webseite ins Netz gestellt. Die Anzahl an Internet-Projekten, welche ich seit diesem Zeitpunkt aufgebaut habe, kann ich schon fast nicht mehr zählen. Auch beruflich hat die Branche mein Herz erobert. Von 2002 bis 2012 war ich bei der 1&1 Internet AG beschäftigt. Die letzten 5 Jahre als technischer Produkt Manager für den Bereich Shared Web Hosting. 2012 bis 2014 war ich als Product Manager Portal bei Deutschlands beliebtesten Preisvergleich-Portal billiger.de für die Such-Technologie, sowie die Weiterentwicklung der Sub-Portale zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT